Willkommen

Mosenberg Vorfeld Livecam (3 min)Der Luftsportverein Homberg/Efze betreibt seit über 80 Jahren den Flugplatz Mosenberg (EDEM), reizvoll gelegen im Nordhessischen Mittelgebirge. In den Hallen am Mosenberg ist alles willkommen was Flügel hat. Aktuell sind Segelflugzeuge, Motorsegler, Trikes und Ultraleichtflugzeuge stationiert. Am nach Südwesten exponierten Hang lassen befreundete Modellbauer ihre Schätzchen fliegen und sogar Paragleiter haben Gelegenheit zu fantastischen Flügen über der Schwalm-Ebene. Gerne nehmen die Piloten Sie mit zu einem Rundflug in die nähere Umgebung. Wenn Sie sich gar selbst dem Sport am Himmel verschreiben wollen, bilden erfahrene Fluglehrer zum Segelflug- oder UL-Piloten aus. Alles geschieht freiwillig, ehrenamtlich und nur aus Freude am Fliegen. Weitere Informationen finden Sie auf INFO

Schauen Sie selbst einmal hinter den Horizont!

Kontakt: +49 (0)157 73304024 W.Braun, 1.Vorsitzender

Heini in besseren TagenAm Karfreitag ist unser Fliegerkamerad und langjähriges Vereinsmitglied Heini Semmler verstorben. Heini war immer Einer, auf den man zählen konnte. Obwohl erst vergleichsweise spät im Leben zur Fliegerei gekommen, hat er sich stets als aktiver Segelflieger und Motorsegler gezeigt und war auch sonst zur Stelle, wenn es galt.
Heini, wir werden Dich vermissen!
Die Beisetzung findet am 20.Mai 2014, 14:00 in der Friedhofskapelle Altmorschen statt.

Frank Fröhlich hat diesen Film aus dem Alpensegelflugzentrum Fayence in Südfrankreich mitgebracht. Das Fliegen in den Alpen ist quasi die "Hohe Schule" es Segelfluges, stellt es doch ganz besondere Anforderungen an das fliegerische Können, die Kenntnisse über Wind, Wetter und Gelände sowie die Flugtaktik. Dafür bereitet es aber auch unvergessliche Eindrücke.
 

... zuvor hat die Flugsaisson 2014 begonnen. Schon in den ersten März-Wochen war die Wiese trocken, waren die Flugzeuge bereit und die Flieger heiß. Wie das Variometer zeigt, war auch die Termik schon brauchbar. Bei Steigwerten von 5 Metern/Sekunde fühlen Segelflieger sich wohl. Am Abend wird der Tag gebührend gewürdigt. Wer dieses Feeling auch mal erleben möchte, den laden wir vom 29.5. bis 1.6.2014 zum Schnupperkurs ein. Näheres in Kürze.
5 meter

Hermann Lindekamm VerleihungIm Verlauf der diesjährigen Jahreshaupt-Versammlung des Luftsportvereins Homberg/Efze am Flugplatz Mosenberg erhielt Hermann Lindekamm die Goldene Ehrennadel des Hessischen Luftsportbundes HLB verliehen. Zudem wurde Hermann zum Ehrenmitglied des Luftsportvereins Homberg/Efze ernannt. Hermann ist seit über 60 Jahren dem Verein als Fluglehrer, Kümmerer für Alles und aktiver Pilot treu verbunden. Der Verein und alle Flieger, die ihn kennen, sind ihm dankbar und freuen sich mit ihm.Hermann als Schüler
Bild links: Gerd Hollstein, Vize-President des HLB (Dritter von Links) und Wolfgang Braun, 1. Vorsitzender des LSV (Mitte) verleihen Hermann Lindekamm Preis und Stärkung.
Bild rechts: 

"Hermann als Flugschüler": Das Foto zeigt Hermann am 29.04.1957 bei seinem ersten Doppelsitzerstart mit Fluglehrer Paul Schulz auf dem Dörnberg in der neuen, noch unbeschrifteten Rhönlerche II D-4353. Nach seinem Unfall vom 16.12.1956 mit dem Grunau BabyIII D-4318 haben die drei Nachwuchsflieger Georg Andreas, Hermann Lindekamm und Max Legien jeweils nochmals ca. 20 Doppelsteuerschulflüge auf der Rhoenlerche am Dörnberg und auf dem Flugplatz Fritzlar absolvieren müssen, ehe sie zur "C-Prüfung" zugelassen wurden. Ihre "Klasse I"-Lizenz haben sie dann im September 1957 geschafft. (Quelle und Foto: Max Legien)

Seit 1965 ist Hermann selbst Fluglehrer für Segelflug und Motorsegler und hat diese Tätigkeit bis Ende 2013 ausgeübt. Im Verlauf seiner aktiven Zeit sind 3500 Flugstunden und 12.600 Start zusammen gekommen - weitgehend unfallfrei !

Der Winter scheint ja nicht mehr zu kommen, ein Grund mehr wieder an die kommende Saison zu denken.
Es geht los mit der Beiratssitzung am 21.Februar um 20 Uhr auf dem Mosenberg. Eingeladen sind alle Scheinpiloten / Flugleiter / Fluglehrer, aber auch alle anderen, um satzungsgemäß für eine bessere Vereinsführung zu sorgen und Beschlüsse für Jahreshauptversammlung (am 07.März um 20 Uhr auf dem Mosenberg) zu diskutieren bzw. zu fassen.
Weiters führen wir am 08. März die obligatorische Sicherheitseinweisung für die neue Saison durch.
Am 09.März kommt Theo Brehl auf dem Mosenberg vorbei und macht die Jahresnachprüfung an den Schulungsmaschinen sowie an Jürgens ASW 20.
Zu den oben genannten Terminen hoffe ich auf zahlreiches Erscheinen.
Ich möchte alle unbedingt darauf hinweisen, dass bis Ende März noch Arbeitstunden (45 !) geleistet werden können. Projekte sind genügend vorhanden, einfach Hermann Lindekamm, Tobi Dittrich, Marcel Dupont, Peter Langer oder den Vorstand ansprechen. Fehlende Stunden werden mit 11.- EUR pro Stunde abgerechnet und kommen der Vereinskasse zu Gute.
Der Frühjahrs-Arbeitseinsatz findet am 05.April statt mit anschliessendem "Anfliegen", eine Essensliste wird ausgehängt. Das Bier spendiere ich :-)). Aufgaben für den Arbeitseinsatz sind u.a. Abbau des Wildschweinzauns, Sitzbänke rausstellen und allgemeines Aufräumen, vielleicht können wir danach noch eine Runde Fliegen.

Mit besten Fliegergrüßen,
Wolfgang

Anfang Oktober wird auf dem Mosenberg an einem Teil der Vereins- und Privatmaschinen die sogenannte Schrubben und PutzenJahres-Nachprüfung durchgeführt. Diese Prüfung ist der „Flieger-TÜV“, der jährlich wiederkehrend durch einen zertifizierten Prüfer durchgeführt wird und sowohl die technische als auch die formale Prüfung des Flugzeugs beinhaltet. Die technische Prüfung beinhaltet die Untersuchung des Flugzeugs u.a. auf verdeckte Schäden oder Ermüdungserscheinungen, aber auch die Wägung und damit die Einhaltung der Gewichtsvorgaben des Herstellers ist Bestandteil. Die formale Prüfung beinhaltet die Prüfung der Papiere wie Zulassung / Versicherung und die korrekte Pflege der L-Akte (Lebenslaufakte). Im Gegensatz zu einem Auto kann bei einem Flugzeug die komplette bisherige Nutzung nachvollzogen werden u.a. werden auch Schäden und Reparaturen sowie die Anzahl der Starts und Stunden dokumentiert. Werden bei dieser Jahresnachprüfung Mängel festgestellt, kann es dazu kommen, dass das Flugzeug als „nicht lufttüchtig“ eingestuft wird und erst nach der dokumentierten Beseitigung der Mängel und der anschließenden Freigabe durch den Prüfer wieder fliegen darf.

Sicherheit wird in der Fliegerei groß geschrieben werden, denn einfach mal „rechts ranfahren“ geht hier nicht.

05.10.2013

Die Jahresnachprüfungen sind abgeschlossen. Außer den üblichen Kleinigkeiten gab es keine Beanstandungen. An dieser Stelle sei unserem PrüferTheo Brehl bei der Arbeit Theo Brehl einmal ausdrücklich gedankt für seinen unermüdlichen Einsatz für die technische Sicherheit im Segelflug. Theo Brehl ist seit langen Jahren für den Luftfahrt-Technischen Betrieb im Hessischen Luftsport-Bund HLB tätig und kümmert sich um den Flugzeugbestand der Vereine im Raum Nord-und Mittelhessen. Ohne solche "Typen" wäre das Fliegen als Hobby nicht möglich!

 

Umweltfreundlich in die Luft gehen können alle Segelflugbegeisterten, oder die es noch werden wollen, am Wochenende vom 24./25. August auf dem Flugplatz Mosenberg.
Alle, die dem Himmel näher sein wollen, sind am Samstag und Sonntag von 10 Uhr an eingeladen, sich für einen Unkostenbeitrag von 60. -EUR mit dem Thema Segelflug in etwas Theorie und viel Praxis auseinander zu setzen. Segelfliegen ist ein ausgesprochener Teamsport für alle Altersklassen, fördert den verantwortungsvollen Umgang mit Menschen und Flugmaterial und bildet die fliegerische Grundlage für andere Flugsportarten wie Ultraleicht- und Motorsegelflug, die auch auf dem Mosenberg erlernt werden können.

 

Nähere Informationen sowie Anmeldungen werden über Wolfgang Braun (Tel. 01577 330 40 24) oder über die Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne entgegengenommen.

Flyer Schnupperwochenende

Am Abend des ersten Tages

24.8.2013: Am Abend des ersten Tages gab es schon mal zufriedene Gesichter. Hoffen wir mal, dass der Regen uns am Sonntag verschont.

25.8.2013: Ganz knapp vorbei ging dieses mal die Regenfront, sodass auch am Sonntag geflogen werden konnte, wenn auch ohne Thermik. Den Höhepunkt zum Abschluß und quasi das "Masterpiece" für unseren Jung-Fluglehrer "Wolli" bildete die Aussenlandung mit der ASK13 vor dem Hang. Diesen Tribut an den Ostwind zahlt wohl jeder mal, der an unserem Platz fliegt - früher oder später.
Insgesamt war's eine schöne Veranstaltung und so hoffen wir, ein paar neue Freunde für den Segelflug gewonnen zu haben. Vielen Dank an unsere Gäste und alle Beteiligte, insbesondere an Wolfgang als Fluglehrer und Tobi und Marcel als Windenfahrer. 

Aktuelle Lage

Infrarot Sat24

Termine

Segelflieger der Jugendgruppe Homberger Sommer HOSO SELK
29.07.2018 - 29.07.2018
10:00 - 17:00 Uhr
Musiksperrgebiet 2017
01.09.2018
00:00 Uhr

HLB-Infos

Anfahrtskarte


Größere Kartenansicht

PPR:
+49 (0)5681 / 1528 (Hermann Lindekamm)
+49 (0)157 73304024 (Wolfgang Braun)

Mitglieder-Login

Als Mitglied des LSV Homberg Efze kannst du dich hier für den Internen Bereich anmelden.